Blog von dans-la-vie-d-emmanuelle

Blog von dans-la-vie-d-emmanuelle

Mein Leben, (immer weniger) Piraten und Essen....


Veganes (und Glutenfreies) "Käsefondue"

Veröffentlicht von Emmanuelle auf 26. Dezember 2014, 15:20pm

Kategorien: #Essen und Trinken

Veganes (und Glutenfreies) "Käsefondue"

Doch doch, ehrlich, das geht.... Naja, zumindest fast.

Nachdem unsere Nachbarn über Weihnachten krank waren haben wir uns spontan entschlossen, sie zum Essen einzuladen, und das obwohl das gar nicht so einfach ist, weil er Vegetarier ist und sie weder Milcheiweiss noch Weizenmehl verträgt (aber theoretisch Fleisch essen würde.)

Wir hatten Käsefondue geplant und haben einfach beschlossen, bei dem Plan zu bleiben, es eben nur ein bisschen an die Gegebenheiten anzupassen.

'Ersatzstoffe' hatten wir natürlich so spontan nicht da, daher habe ich das Internet durchforstet und einige Rezepte gefunden, die in die Richtung gingen, woraus ich ein Remix gemacht habe, welches ich euch nicht vorenthalten möchte.

Für ca. 1/2 Liter 'Fondue' braucht ihr

250g Zwiebeln

1 Zehe Knoblauch

2 EL Margarine

1 Glas Weisswein

1 TL Gemüsebrühpulver

3 EL Kartoffelstärke

Wasser

Salz

2 EL Hefeflocken

Pfeffer

Muskatnuss

ggf etwas Sojasahne, wenn ihr wollt, ich hatte keine da.

Kurkuma wenn ihr die Farbe erreichen wollt.

Die Zwiebeln und eine Knoblauchzehe Schällen und klein würfeln. Die Margarine in einem Topf schmelzen und die Zwiebelwürfel bei kleiner Flamme langsam weich-köcheln. Sollten sie irgendwie Farbe bekommen, einfach ein bisschen Wasser dazugeben, um den Prozess zu verzögern.

Wenn die Zwiebeln richtig weich sind (ca 20 Minuten) die Gemüsebrühe und den Wein drüber geben und wieder aufkochen lassen, noch immer bei kleiner Flamme.

Dann ca 1/2 Liter Wasser dazu geben. Und nochmal aufkochen, etwas einkochen lassen. In der Zeit die Stärke in Wasser auflösen (Wenn wichtig ist, dass es Glutenfrei ist, hier auf jeden Fall drauf achten, dass es z.B. Kartoffelstärke ist, aber die Betroffenen wissen ja, wo es alles drin stecken kann) und auch hinzufügen. Nochmal aufkochen lassen und mit einem Schneidstab fein pürieren.

Jetzt kräftig mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen, ggf etwas Kurkuma dazugeben, wenn die Farbe 'Käseähnlicher' werden soll.

Vor dem Servieren die Hefeflocken unterrühren, danach sollte es nicht mehr kochen.

In einen Fonduetopf giessen und mit Brotwürfeln (Auch hier, wer Glutenfrei isst, weiss, welches es sein darf), Obst oder was auch immer, servieren.

Hat uns erstaunlich gut geschmeckt und war schneller gegessen als die Version mit Käse, die wir im zweiten Topf angeboten haben.

Kommentiere diesen Post

Max 01/31/2015 18:23

Wir haben es heute zu Mittag probiert. Einfach köstlich. Danke dafür

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts