Blog von dans-la-vie-d-emmanuelle

Blog von dans-la-vie-d-emmanuelle

Mein Leben, (immer weniger) Piraten und Essen....


Hefeteigschnecken für Faule mit viel Geduld

Veröffentlicht von Emmanuelle auf 30. Januar 2016, 11:04am

Kategorien: #Essen und Trinken

cc-by 3.0 Emmanuelle Roser
cc-by 3.0 Emmanuelle Roser

Seit Tagen habe ich Lust auf Hefeteig. Fluffiges Brioche oder Zimtschnecke... hmmmm

Aber Morgens dauert mir das zu lang und nach der Arbeit ist mir das auch zu aufwändig. Dachte ich zumindest bis ich gelesen habe, dass es auch ohne kneten geht, wenn man nur viel Geduld aufbringt.

Der Teig muss nur Abends kurz zusammen gerührt werden, um dann im Kühlschrank über Nacht zu gehen und den Glutenkleber aktivieren.

Dann noch eine Füllung rein und das Frühstück wird ein Traum.

Für den Teig braucht ihr (eigentlich für 6 Schnecken, also eine Brownieform, die habe ich spontan nicht gefunden, weswegen es alles etwas anders wurde)

2 Tassen (amerikanische Cups, das sind dann insgesamt ca 250 g ) 405 Auszugsmehl (wenn ihr 550er nehmt, dann etwas weniger)

1 Tl Salz (ja, so viel)

1 Beutel Trockenhefe (1,5 TL)

1 Ei

0,5 Tassen Milch Lauwarm

4-5 EL Wasser Lauwarm (nach Bedarf)

4 EL Honig

4 EL Öl (oder geschmolzene Butter)

Jeweils die Nassen und die trockenen Zutaten getrennt miteinander vermischen und dann mit einem Holzlöffel oder Teigschaber nur so zusammen rühren, dass keine Mehlklumpen zu sehen sind.

Dann für ca 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort stehen lassen, bis die Hefe aktiviert ist und der Teig anfängt Blasen zu haben. Dann für mindestens 8 Stunden und maximal 3 Tage in den Kühlschrank stellen.

Wenn ihr die Schnecken Backen wollt den Teig auf eine bemehlte Fläche "gießen" (er ist ziemlich weich) und mit etwas Mehl bestreuen. Dann zu einem Rechteck ausrollen und mit einer Füllung bestreichen. Ich habe 1/4 Tasse Butter geschmolzen und draufgepinselt, dann mit jeweils 4 EL braunem Zucker und gemahlenen Mandeln bestreut.

Das ganze dann aufrollen und in Scheiben schneiden die man (normalerweise) in eine Viereckige Brownieform legt. Ich habe sie breiter geschnitten in eine Kastenform geräumt, was dazu führte, dass sie sehr zusammengewachsen sind. (siehe Foto)

Für ca 1/2 Stunde in den ausgeschalteten Ofen stellen und diesen erst danach auf 190° (ohne Umluft) einschalten da dann nochmal ca 40 Minuten backen (die Zeit kann von Ofen zu Ofen variieren, meiner braucht sehr lang um warm zu werden, also Nase und Augen offen halten und nach 30 Minuten schon mal schauen.)

Fertig.

Entweder Lauwarm genießen, oder, für wirklich geduldige, mit einem Zuckerguss oder Frischkäsetoping versehen und kalt genießen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Edit: ich habe das Rezept nochmal gemacht und festgestellt, dass ich mich beim Aufschreiben der Mehlmenge vertan habe, es braucht etwas mehr. Also 2 statt 1,5 Tassen.

Hefeschnecken cc-by 3.0 Emmanuelle Roser

Hefeschnecken cc-by 3.0 Emmanuelle Roser

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts