Blog von dans-la-vie-d-emmanuelle

Blog von dans-la-vie-d-emmanuelle

Mein Leben, (immer weniger) Piraten und Essen....


Schokoladentarte (Osterhasenverwertung)

Veröffentlicht von Emmanuelle auf 2. April 2016, 08:00am

cc-by 2.0 Emmanuelle Roser
cc-by 2.0 Emmanuelle Roser

Ich habe vor kurzem Quiche mit dem einfachsten Teig der Welt gemacht, aber salzig ist nicht das einzige was man damit machen kann, er schmeckt auch süß. Und da Ostern vorbei ist, die Osterhasen aber immer noch da, liegt es nah, die Verwertung der Reste gleich mit zu erledigen. zur großen Freude aller.

Der Teig ist einfach wie bei der Quiche, nur weniger, weil wir ja nur eine Tarte machen.

Ihr braucht also für eine Tarte mit ca 26 bis 28 cm Durchmesser

Für den Teig:

250g Mehl
1 TL Salz
1 TL Weinsteinbackpulver
80 ml neutrales Öl (Mais, Sonnenblume.... aber lieber keine Olive, die schmeckt man durch)
100 ml heißes Wasser.

Für die Füllung

400 g Milch oder andere Schokolade, was gerade da ist.

100 g Butter

100g Schlagsahne

eine Prise Salz

etwas Vanilleextrakt wenn ihr mögt.

Sonst

eine Backform (Spring oder Tarteform)

Backpapier und Hülsenfrüchte oder Backperlen zum Blindbacken

Alle Zutaten für den Teig in eine Vorratsdose mit Deckel geben (Tupper) und fest schütteln.

Der Teig 'knetet' sich von selbst, man muss ihn nur noch kurz zu einer Kugel formen und in der Dose, im Kühlschrank komplett abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180° vorheizen.

Nach der Ruhezeit den Teig dünn ausrollen und eine vorbereitete Tarteform (oder Springform) drücken. Ich finde es praktisch, wenn das Vorbereiten passiert, in dem sie mit Backpapier ausgelegt wird, aber einfetten geht natürlich auch.

Den Teig mit einem Kreis Backpapier belegen und darauf die Backperlen geben.

Den Teig für 25 Minuten, oder bis er an den Rändern anfängt golden zu werden, blind backen.

In der Zeit die Zutaten für die Füllung kleingebrochen oder geschnitten zusammen schmelzen. Das geht in der Mikrowelle oder im Wasserbad, ganz nach eigener vorliebe und gut durchmischen.

Wenn der Vorgebackene Boden aus dem Backofen kommt das obere Backpapier und was auch immer als Gewichte gewählt wurde entfernen und die Schokoladenmassen auf den noch warmen Boden giessen und das ganze in der Form mehmals auf die Arbeitsfläche klopfen, um Luftbläschen so weit wie Möglich los zu werden (sonst wird es so eine Kraterlandschaft wie auf dem Foto).

Die Tarte abkühlen lassen und dann für mehrere Stunden, ideralerweise über Nacht, im Kühlschrank ruhen lassen.

Mit Puderzucker oder Obst oder beidem dekorieren und zum Servieren ein warmes Messer benutzen und die kalte Tarte damit anschneiden. Die Stücke recht schmal zu schneiden hat sich bewährt, denn es ist ein sehr mächtiges Dessert.

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts