Blog von dans-la-vie-d-emmanuelle

Blog von dans-la-vie-d-emmanuelle

Mein Leben, (immer weniger) Piraten und Essen....


Dinner Rolls - Vegan

Veröffentlicht von Emmanuelle auf 17. Juli 2016, 15:50pm

Kategorien: #Essen und Trinken

cc-by 2.0 Emmanuelle Roser
cc-by 2.0 Emmanuelle Roser

Als Französin finde ich ja immer, dass Brot zu allem gegessen werden kann und da passen die Amerikanischen Dinner Rolls gut ins Konzept.

Normalerweise entahlten sie Milch, Butter und Eier, ein bisschen wie Brioche in weniger süß.

Ich habe sie diesmal Vegan gemacht, weil ich sehen wollte, ob es klappt.

Und Ja - es klappt super.

Ihr braucht dafür

1 Würfel frische Hefe (oder die entsprechende Menge Trockenhefe)

1 Tasse Pflanzenmilch nach Wahl (hier war es Hafer)

2 El Zucker

4 EL Öl + 1EL für die Form

1 TL Salz

3 Tassen Mehl (ich habe hier 550er genommen)

Die Pflanzenmilch auf ca 40° erwärmen die Hefe hineinbröseln und den Zucker und das Öl dazu geben. Das ganze sehr gut vermischen.

Dann in einer anderen Schüssel das Mehl mit dem Salz mischen. Die Flüßigkeit nach und nach dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts, mit der Küchenmaschine oder per Hand 5-7 Minuten sehr intensiv durchkneten mit ein klebriger aber elastischer Teig entsteht. Den Teig aus der Schüssel nehmen (in der so gut wie nichts mehr kleben sollte) und mit ca 1/2 Öl die Schüssel und den Teig einpinseln.

Den Teig in die Schüssel zurück geben und mindestens 1,5 bis 2 Stunden vor Luftzug geschützt gehen lassen.

Danach den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und in 8-9 halbwegs identische Stücke teilen. Diese zu Kugeln formen und in eine mit dem Restlichen Öl eingepinselte Backform (Entweder klassisch eine Auflaufform oder in eine Springform als Blume angeordnet) legen.

Abdecken und nochmal für eine Halbe Stunde gehen lassen.

Dann den Backofen auf 190° vorheizen (eher ohne Umluft) und die Brötchen für 18-20 Minuten backen. Für eine schönere Farbe kann man sie vor dem Backen mit ein bisschen von der Milch (oder mit Knoblauchbutter...) einpinseln.

Wenn sie fertig sind unter einem Tuch abkühlen lassen, damit sie schön weich werden.

Die sind auch wunderbar als Burger geeignet.

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts